Neuengland
Massachusetts, Maine, Vermont, New Hampshire, Connecticut, Rhode Island, (Québec)

Eine Rundreise durch Neuengland

NeuenglandNeuengland – irgendwie kennt man das noch aus dem Englischunterricht. Gab es da nicht die Mayflower und die Boston Tea Party? Ein Blick auf die Karte verrät uns mehr: Die Städte heißen Plymouth, Manchester oder Worcester, das klingt doch sehr nach England. Dazu gibt es ein dichtes Netz von Interstates und Highways, was auf viel Verkehr schließen lässt. Und tatsächlich: Bis auf Maine sind die Bundesstaaten – verglichen mit den Staaten im Westen – ziemlich klein. Trotzdem leben hier 15 Millionen Menschen (zum Vergleich: Nevada ist 1,5 Mal größer als Neuengland und hat 3 Millionen Einwohner). Na denn, auf ins Gewühl…

Wir beginnen unsere Reise in Boston, der mit Abstand größten Stadt der Region und zugleich die Hauptstadt von Massachusetts. Wir folgen dem 5 Kilometer langen Freedom Trail, einem roten Streifen, der zu den bedeutendsten historischen Stätten der Stadt führt. Sehenswert ist auch der Campus des berühmten Massachusetts Institute of Technology (MIT) im Vorort Cambridge, auf dem sich moderne Gebäude des Architekten Frank Gehry befinden.

Wir verlassen den Großraum um Boston und erreichen am Halibut Point State Park erstmals die weiten Strände des Atlantiks. Danach überqueren wir die Grenze nach Maine, schauen noch beim Sommersitz der Präsidentenfamilie Bush in Kennebunkport vorbei und übernachten in Portland, der Hafenstadt der USA, die Europa am nächsten liegt. Auf dem Weg nach Norden besuchen wir den Two Lights State Park auf Cape Elizabeth (schöner Leuchtturm) und den Camden Hills State Park (toller Ausblick vom 260 m hohen Mount Battie).

Ziel im Norden ist der Acadia National Park, dem einzigen Nationalpark in Neuengland; die Park Loop Road führt zu vielen spektakulären Aussichtspunkten entlang der Küste bis hinauf zum Cadillac Mountain. In der Nähe des Parks befindet sich das beschauliche Städtchen Bar Harbor; beschaulich allerdings nur, solange sich nicht tausende Touristen eines im Hafen ankernden Kreuzfahrtschiffes in die Stadt ergießen. In Bangor steht das Wohnhaus von Stephen King – ein Muss für alle Fans des Gruselkönigs.

Wir waren noch nie in Kanada, aber das ändern wir jetzt: nach zwei Stunden durch menschenleere Wälder überqueren wir die Grenze, und weitere zwei Stunden später erreichen wir Lévis am südlichen Ufer des riesigen St. Lorenz-Stroms. Von hier aus erkunden wir in den nächsten Tagen Québec City, die wohl europäischste Stadt Kanadas; den Parc de la ChuteMontmorency mit seinem spektakulären Wasserfall und die gigantische Wallfahrtskirche in Sainte-Anne-de-Beaupré. Über Trois-Rivières erreichen wir die größte Stadt Québecs, Montréal, wo wir noch einmal zwei Tage verbringen. Einige Jahre später werden wir auf einer großen Québec-Rundreise alle diese Orte noch einmal besuchen. 

Nach erneuter Immigration in die USA steht mit Vermont der nächste Bundesstaat auf der Liste. Wir bummeln durch die Fußgängerzone der Studentenstadt Burlington und fahren nach einer Nacht in Stowe zu einer Wanderung hinauf auf den 1.340 m hohen Mount Mansfield (nicht sehr hoch, wenn man die Rockies kennt, aber in dieser Gegend echt hoch).

In Montpelier, der kleinsten Hauptstadt aller Bundesstaaten, schauen wir uns das State Capitol an, am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen im Mount Washington Resort in Bretton Woods. In diesem Luxushotel – übrigens sind wir jetzt in New Hampshire – fand 1944 die Konferenz statt, die zur Gründung der Weltbank und des Weltwährungsfonds führte. Weiterhin empfehlenswert ist der Franconia Notch State Park mit der spektakulären Flume Gorge und ein Ausflug auf den Mount Cannon, den man mit einer Kabinenbahn erreichen kann. 

Über die feine Universitätsstadt Hanover und das Bilderbuchstädtchen Woodstock mit dem Marsh Billings Rockefeller National Historical Park geht es in die Green Mountains, die allerdings von Hurricane Irene noch recht verwüstet sind. Am Ende der Mountains liegt Williamstown, unser Ausgangspunkt für einen Ausflug auf den Mount Greylock (mit 1.063 m der höchste Berg in Massachusetts) und zum MassMoCA in North Adams, einem der bedeutendsten Museen für moderne Kunst in den USA. 

Jetzt wird es Zeit für Connecticut und den Talcot Mountain State Park, den wir nach einer Fahrt durch eine Bilderbuchlandschaft mit Bilderbuchstädtchen und Bilderbuchhäuschen erreichen – so stellt man sich Neuengland vor. Die Wanderung zum Heublein Tower im Park ist lohnenswert, ebenso wie der Besuch des Mark-Twain-Hauses in Hartford, der Hauptstadt des Bundesstaates. Unser erster ALDI in den USA in New Britain ist ein Highlight, das vermutlich nur der Autor würdigen kann!

Der letzte Neuenglandstaat auf unserer Reise und der flächenmäßig kleinste Bundesstaat der USA ist Rhode Island mit dem Hauptort Newport. Hier gibt es einen historischen Stadtkern und einige markante Mansion Houses zu bewundern. Zum Abschluss der Reise machen wir noch einen Abstecher nach Cape Cod, dem Sylt Amerikas. Die kleinen Städte wie Sandwich, Orleans oder Eastham sind hübsch anzusehen; im äußersten Norden liegt Provincetown, unser letzter Standort. Nach zwei Tagen mit Leuchttürmen, Strand und viel Atlantikküste schauen wir noch kurz in Plymouth vorbei (hier landeten 1620 die Pilgerväter – siehe Englischbuch); eine Replik der Mayflower liegt im Hafen. Dann beenden wir unsere Reise am Logan International Airport von Boston.

Google Maps

Streckenführung

TagVonNachWegstrecke
1. TagBoston Airport (BOS)Boston010 m / 015 km
2. TagBoston000 m / 000 km
3. TagBostonPortland165 m / 265 km
4. TagPortlandBar Harbor170 m / 275 km
5. TagBar HarborBangor060 m / 095 km
6. TagBangorLévis220 m / 355 km
7. TagLévisQuébec City000 m / 000 km
8. TagLévisSte. Anne-de-Beaupré080 m / 130 km
9. TagLévisMontréal170 m / 275 km
10. TagMontréal000 m / 000 km
11. TagMontréalStowe145 m / 235 km
12. TagStoweMount Mansfield020 m / 030 km
13. TagStoweNorth Conway135 m / 220 km
14. TagNorth ConwayWhite River Junction110 m / 180 km
15. TagWhite River JunctionWilliamstown120 m / 195 km
16. TagWilliamstownMount Greylock030 m / 050 km
17. TagWilliamstownHartfort/New Britain140 m / 225 km
18. TagHartfort/New BritainFall River130 m / 210 km
19. TagFall RiverProvincetown105 m / 170 km
20. TagProvincetown040 m / 065 km
21. TagProvincetownBoston Airport (BOS)120 m / 195 km
Gesamtstrecke1.970 m / 3.185 km

Die Reise in Bildern