Québec
Québec (St.-Lorenz-Strom, Gaspé-Halbinsel)

Québec – Rund um die Gaspé-Halbinsel

QuebecUnsere Reise durch die Provinz Québec und damit durch den französischen Teil Kanadas beginnt am internationalen Flughafen der Millionenstadt Montréal. Ein erster Abstecher führt uns nach MontTremblant, dem bekanntesten Skigebiet im Osten Kanadas. The Village, eine bunte, autofreie und an Disneyland erinnernde Ansiedlung verfügt sogar über eine kleine Seilbahn, um den Höhenunterschied im Dorf zu überwinden.

Wir fahren weiter durch die laurentinischen Berge nach Shawinigan, der zentralen Stadt in der Region Mauricie. Nächstes Ziel ist Trois-Rivières, die älteste Industriestadt Kanadas. Neben den rund 760 m2 Fresken, die die Stadtgeschichte darstellen, ist vor allem ein Besuch im Boréalis lohnenswert, einem modernen Museum über die Geschichte der Papierindustrie in dieser Stadt. Erstes Highlight der Reise ist Québec City, die Hauptstadt der Provinz. Für die Altstadt um das stattliche Fairmont Le Château Frontenac nehmen wir uns einen ganzen Tag Zeit.

Wir folgen dem St.-Lorenz-Strom zunächst am nördlichen Ufer, vorbei am Parc de la Chute-Montmorency und der riesigen Wallfahrtskirche Sainte-Anne-de-Beaupré. Wir bauen noch einen Abstecher zum Vogelparadies Cap Tourmente und zum kleinen Künstlerort Baie-Saint-Paul ein, überqueren den Saguenay-Fjord und erreichen schließlich Tadoussac, das Zentrum der Walbeobachtung. In Les Escoumins setzen wir dann mit einer Autofähre nach Trois-Pistoles ans Südufer über und erreichen nach einem Zwischenstopp in Rimouski, der einzigen größeren Stadt auf dieser Seite des Stromes, Mont-Joli, das Tor zur Gaspésie.

Die rund 900 Kilometer lange Route um die Gaspé-Halbinsel folgt zunächst dem Südufer des St.-Lorenz-Stroms, der hier fast 100 Kilometer breit ist und von den Anwohnern nur als „Das Meer“ bezeichnet wird. Unbedingt ansehen sollte man sich das Centre d’Art des Künstlers Marcel Gagnon in Sainte-Flavie; seine Holzfiguren ragen bei Ebbe weit aus dem Wasser heraus. In Matane kann man noch einmal die Vorräte auffüllen, dann folgen, aufgereiht wie auf einer Perlenkette, eine ganze Reihe von sehenswerten Leuchttürmen: La Martre, Cap Madeleine, Pointe à la Renommée und schließlich Cap-des-Rosiers mitten im Parc National Forillon, einem weiteren Highlight dieser Reise.

Die beiden nun folgenden Städte sind die touristischen Hauptattraktionen der Region. Gaspé, das der Halbinsel seinen Namen gab, verfügt über die einzige Holzkathedrale Nordamerikas und – ganz besonders wichtig – den “Geburtsort Kanadas”. In einem schön angelegten Park wird hier mit einem Steinkreuz und ein paar historischen Häusern an den französischen Entdecker Jacques Cartier, aber auch an die früher hier einheimischen Mi’kmaqs erinnert.

Nur eine Autostunde später wird es in Percé zum ersten Mal auf dieser Reise so richtig touristisch. Dies liegt vor allem am riesigen Percé Rock und natürlich an der Île-Bonaventure, auf der neben vielen anderen Vogelarten rund 60.000 Basstölpel brüten. Den Felsen kann man mit dem Ausflugsboot umrunden; die als Nationalpark ausgewiesene Insel verfügt über drei sehr schöne Rundwanderwege. 

Die zweite Hälfte der Route führt eine ganze Weile am dicht besiedelten St.-Lorenz-Golf entlang. Die folgenden Orte heißen L’Anse-à-Beaufils (mit einem kleinen historischen Kaufmannsladen), Chandler, Bonaventure (mit kleinem rot-weißen Leuchtturm) und New Richmond, ein “gallisches Dorf”, in dem man völlig untypisch für die Region Englisch spricht. Fährt man in Pointe-à-la-Croix über die Van Horne-Brücke, befindet man sich in Campbellton und damit in der Provinz New Brunswick.

Wir biegen nun wieder ins Landesinnere ab. In Matapédia hat man vom modern gestalteten Deux-Rivières Lookout einen tollen Blick auf den Zusammenfluss von Matapédia und Restigouche River. Über Routhierville mit seiner roten, überdachten Holzbrücke und der zentral gelegenen Kleinstadt Amqui erreichen wir schließlich in Mont-Joli wieder den St.-Lorenz-Strom.

Auf der gut ausgebauten Autoroute 20 passieren wir erneut Québec City und sind alsbald wieder in Montréal, nach Toronto die zweigrößte Stadt Kanadas. Besteigen Sie den Mont-Royal und genießen Sie die fantastische Aussicht auf die Millionenstadt. Folgen Sie den Spuren des verstorbenen Sängers Leonard Cohen, dessen Heimat Montréal war. Oder bummeln Sie einfach nur durch die belebten Straßen dieser interessanten Stadt, in der unsere Rundreise durch Québec und über die Gaspésie endet.

Google Maps

Streckenführung

TagVonNachWegstrecke
1. TagMontréal Airport (YUL)Mont-Tremblant130 km
2. TagMont-TremblantShawinigan220 km
3. TagShawiniganQuébec City290 km
4. TagQuébec City000 km
5. TagQuébec CityMalbaie150 km
6. TagMalbaieTadoussac080 km
7. TagTadoussacRimouski140 km
8. TagRimouskiCap-Chat170 km
9. TagCap-ChatCap-des-Rosiers220 km
10. TagCap-des-RosiersPercé130 km
11. TagPercé000 km
12. TagPercéAmqui360 km
13. TagAmquiSt. Apollinaire430 km
14. TagSt. ApollinaireMontréal230 km
15. TagMontréalMontréal Airport (YUL)000 km
Gesamtstrecke2.550 km

Die Reise in Bildern